4.5.2017: Einige Schüler erneut ohne Hausaufgaben. Sie finden einen Vermerk im Heft. Bitte unterschreiben und nacharbeiten lassen.

Nächste Klassenarbeit wird eine Rechtschreibarbeit. Die Kinder wissen genau, was kommt. Es darf schon geübt werden. Alle Inhalte des Kapitels ab 224.

24.3.2017: Klassenarbeit zurückgegeben. Texte von herausragender Güte! Nächstes Kapitel "soziale Medien".

7.3.2017: Donnerstag Klassenarbeit über Reportage. Bitte üben.

7.2.2017: Das Diktat ist zurückgegeben worden. Heute lernen wir Begriffe der Grammatik. Das wird auch Gegenstand eines Tests.

25.1.2017: Wir schreiben heute ein Diktat.

8.12.2016: Wir arbeiten an der Lektüre. Es wird eine Heftseite zum Buch produziert. Hier sollen die Schüler ihre Phantasie spielen lassen. Taucht ein Problem bei der Bearbeitung auf, bitte einfach lösen! Ohne groß nachzufragen.

 

Die Klassenarbeit ist korrigiert, die Resultat sind bekannt gegeben worden. Die Leistungen sind bei etlichen Schülern geradezu nach oben explodiert. Eine Ursache ist unsere Checkliste im Merkheft. Endlich haben die Schüler verstanden, dass die erste Fassung aller Texte nur ein Entwurf ist. Der muss intensiv mit der Checkliste bearbeitet werden. Manche KInder haben ihre Note im Vergleich zur Erstschrift um zwei Stufen verbessert! Bitte immer anwenden!

23.11.2016: "Bitterschokolade" heißt unsere Lektüre. Die Kinder sind mit Begeisterung dabei. Soll es auch als Hörbuch bei youtube geben.

Indirekte Rede, ein nicht ganz so leichtes Thema. Wir bleiben da am Ball. Heute haben wir eine Inhaltsangabe geschrieben. Im Merkheft steht, wie man das am geschicktesten bewerkstelligt. Ebenso haben wir die einzelnen Schritte dahin geübt. Texte zusammenfassen, Themen finden. Klassenarbeit darüber am 2.12.

15.11.2016: Wir arbeiten an der indirekten Rede. Dabei wird der Konjunktiv I eingesetzt. Nächste Klassenarbeit Inhaltsangabe. Da kommt indirekte Rede vor. Momentan auch Lesung in der Lektüre " Bitterschokolade".

27.10.2016: Wir arbeiten natürlich weiter am Stoff, den Sie im Merkheft einsehen können.

Was man so hört, kommen Schüler am Gymnasium, die zuvor unseren Unterricht in Deutsch genossen haben, sehr gut zurecht. Das als Ansporn!

Bitte unterschreiben Sie die Klassenarbeit.

Momentan widmen wir uns dem ersten Kapitel des Buches. Hier geht es um Mimik, Gestik, sprachlichen Ausdruck von Emotionen, Informationen und Appellen.

Regelmäßig greifen wir schon auf kommende Bereiche des Buches zurück.

Bitte beachten: Die Zeugnisnote setzt sich nur zur Hälfte aus den Bewertungen der Klassenarbeiten zusammen. Die andere Hälfte machen Tests und sonstige Leistungen aus. Also: kämpfen!

25.10.2016: Auf ein Neues! Die Klassenarbeit ist ja längst korrigiert,die Noten bekannt. Die Hefte liegen zur Prüfung vor und werden zurückgegeben, sobald sie auf meinem Schreibtisch liegen.

4.10.2016: Die Klassenarbeit über Anekdoten ist geschrieben. Die Korrektur läuft. Bitte um Verständnis, dass die Rückgabe vielleicht bis nach den Ferien dauert, weil weitere Packen Hefte zu bearbeiten sind.

Nächstes Thema: die Zeiten. Kapitel dazu im Buch.

Falls Sie Ihr Kind fördern wollen, lassen Sie es im Arbeitsheft tätig werden. Dort finden Sie auch Lösungen. Desweiteren im Internet die Seite "arbeitsblaetter.org". Dort finden Sie nützliche Ausdrucksübungen.

29.9.2016: Liebe Leser, bitte entschuldigen Sie den langen Zeitraum ohne Eintragung. Leider verhinderten Probleme mit dem Passwort den Zugang. Glücklicherweise ist dies aber nun wieder möglich.

Ich habe heute bereits die dritte Variante der Klassenarbeit für morgen aufgesetzt, damit die Kinder das schaffen. Puh! Das Thema Zeiten wird fallengelassen. Es müssen nur eine Analyse zu einer Anekdote verfasst werden und aus Stichpunkten soll eine Anekdote geschrieben werden. In den Heften steht, wie man das macht. Wir haben die letzten beiden Stunden intensiv dafür in der Schule geübt. Es gibt noch Zusatzaufgaben. Wie ich die werte, muss ich noch sehen.

30.8.2016: Willkommen im neuen Schuljahr.

Danke für Ihr bisheriges Vertauen und die sehr gute Zusammenarbeit. Werde nach wie vor mein Bestes geben.

In der nächsten Woche findet der Deutschunterricht in Vertretung statt. Bin auf Klassenfahrt. Bitte auf jeden Fall im Arbeitsheft als Hausaufgabe etwas erledigen lassen, gleich ob der Kollege etwas aufgegeben hat oder nicht.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind in der Bibliothek regelmäßig Lektüre ausleiht und auch liest.

 

 

 

 

8.7.2016: Kein Schüler unter ausreichend in diesem Jahr! Viel Förderung dafür nötig!

Wir lesen eine Lektüre, die mit dem Fach Geschichte Hand in Hand geht: "Mit Jeans in die Steinzeit".

7.6.2016: Klassenarbeit längst zurückgegeben. Bitte unterschreiben. Heute Rückgabe Diktat. Die Texte waren vorher bekannt und zu üben. Diktat gilt als mündliche Note!

Neues Thema: Kapitel Leitbilder

19.5.2016: Korrektur der Klassenarbeit läuft seit Tagen auf Hochtouren, wird aber noch brauchen, da vorher ja noch andere Aufsätze zu korrigieren waren, von anderem ganz abgesehen. Bei der Durchsicht des Lehrers wird übrigens jede Arbeit mehrmals in die Hand genommen. Es kommen dabei sechs Korrekturgänge vor. Das macht bei 25 Klassenarbeiten rund 150 Korrekturgänge. Da wird es verständlich, warum es manchmal etwas dauern kann. Danke für Ihr Verständnis.

Wir bearbeiten momentan den gesamten Bereich der Grammatik laut Buch. Das wird uns guttun.

25.04.2016: Klassenarbeit in der kommenden Woche. Entweder Dienstag oder Mittwoch. Terminierung etwas schwierig. Wird aber noch bekannt gegeben. Wir üben schon fleißig. Heute: Ausdrucksübungen im Arbeisheft. Dazu auch die Hausaufgabe.

Abgänge ans Gymnasium aus unserer Klasse zeigen übrigens, dass unsere Schüler absolut mithalten können! Wenn das kein Kompliment ist. Wir nehmen es gerne an. Speziell in Deutsch.

20.4.2016: Aufbau der Klassenarbeit heute bekannt gemacht. Bitte genau so üben. Heutige Hausaufgabe entsprechend. Termin für Arbeit ist festgelegt.

Folgende Überprüfungen sollten Sie unterschreiben: Stellungnahme vom 31.1., Klassenarbeit vom 15.2., Hü. vom 20.4., Hü. vom 6.4.

13.4.2016: Der kleine Test über die Wörter auf Seite 215 ist längst ausgeteilt worden. Bitte unterschreiben. Leider fehlen unter der letzten Klassenarbeit auch noch Unterschriften! Bitte unbedingt nachholen. Manches Kind hat im Hausaufgabenheft die Mitteilung an die Eltern, dass Hausaufgaben fehlen.

Heute intensiv im Merkheft geübt. Anschließend für den schriftlichen Ausdruck, wie so oft, eine Übung im Arbeitsheft bearbeitet. Dann zum Thema der Hausaufgabe ein Diagramm gezeichnet. Hausaufgabe ist es, die Elemente dieses Diagramms in Sätze zu fassen. Also Perspektiven zu wechseln.

Die Leseleistungen sind schwach. Bitte ein Buch in der Bibliothek ausleihen lassen. Dann aber auch eine feste Stunde pro Tag oder Woche daheim fürs Lesen ansetzen. Kontrolle dabei wichtig. Danke. Ich schaffe im Unterricht leider nicht alles! Wir bräuchten von Hause aus viel mehr Stunden. Tja.

4.4.2016: Hausaufgabe ist es, die Wörter auf Seite 215 schriftlich einzuüben. Das ist viel. Bitte brechen Sie ab, wenn der zeitliche Rahmen überschritten wird. Das ist dann in Ordnung so.

Heute gemacht: Wiederholung von literarischen Gattungen im Merkheft; im Arbeitsheft Ausdrucksübung bearbeitet zu einem Wortfeld auf Seite 54; ein Parallelgedicht geschrieben. Wir arbeiten noch am Kapitel "Arbeitsplatz Schule."

10.3.2016: Es fehlen immer noch viele Kinder. Das erschwert die Arbeit, ist natürlich auch für die Fehlenden problematisch. Ich muss nun im Stoff weiter! Wir arbeiten am neuen Kapitel "Arbeitsplatz Schule". Für morgen sollen die Kinder mir eine Email schicken. Erst sieben Texte sind angekommen! Inhalt: Was die Schüler an unserer Schule gut finden. Die Woche war die ideale Schule zu entwerfen. Das wurde präsentiert.

Wir haben das Merkheft erneut von vorn bis hinten durchgearbeitet, abgefragt, die Inhalte angewendet. Bald beginnen wir aufs Neue von vorn. Ihr Kind wird bald im Schlaf die Inhalte beherrschen. Vergleiche mit so manch anderer Lerngruppe zeigen, was wir bereits können. Weiter so!

Um die Aufsätze noch besser schreiben zu können, beginne ich momentan allmorgentlich mit sprachlichen Übungen. So sind zu Themen ultrakurze Sätze zu bilden. Beispiel: Die Schule ist schön. Diese Sätze sind dann auszubauen. Mit adverbialen Bestimmungen, Relativsätzen usw.

2.3.2016: Liebe Eltern, der Lehrer denkt mit. Momentan fehlen ach so viele Kinder in der Klasse. Das kann und werde ich nicht unberücksichtigt lassen. Zwar unterrichte ich das kleine Häufchen Gesunder nach bestem Wissen und Gewissen, drehe aber mit dem regulären Stoff so lange Warteschleifen, bis Ihr Kind wieder auf dem Damm ist. So wird Ihr Kind nicht benachteiligt.

Ich arbeite den Aufsatz momentan auf. Es soll eine Berichtigung angefertigt werden. Darüber hinaus widmen sich die Kinder dem Arbeitsheft. "Werkstatt Gedichte". Zusätzlich ein Wochenplan zum Thema Berber.

Also, keine Sorge. Ihr Deutschlehrer wartet auf seine Kundschaft. Gerade so, wie es sein soll. Ihr Kind soll sich erholen.

29.2.2016: Die Arbeit liegt korrigiert vor. Leider fehlen viele, deshalb Rückgabe, sobald alle zurück sind. Momentan arbeiten wir am Thema Gedichte. Hausaufgabe: Im Arbeitsheft das Thema bearbeiten.

22.2.2016: Der Aufsatz wird nach der Rückkehr aus Hirschegg zurückgegeben.

2.2.2016: Wir schreiben die nächste Klassenarbeit am 15.2.

18.1.2016: Wir arbeiten im Buch am Kapitel "Müll". Dazu gibt es im Deutschheft einen Arbeitsplan, der wichtige Aufträge des Kapitels einfordert. Hausaufgabe: Ein Auftrag soll bearbeitet sein, freiwillig darf mehr gemacht werden. Vorher intensiv mit dem Merkheft gearbeitet. Wir haben übrigens schon die Buchtexte bis auf Seite 105 gelesen.

13.1.2016: Die Noten sind mit den Kindern ausführlich besprochen worden. Es zeigt sich, dass die gesetzlichen Vorgaben bezüglich Noten in einigen Fällen wenig hilfreich sind. So bildet die Note "befriedigend" eben nur unzureichend das Leistungsniveau ab. Sie fasst Schüler zusammen, die knapp an "gut" vorbeigeschlittert sind; Schüler, die knapp "ausreichend" vermieden haben, sind dort ebenfalls zu finden. So mag mancher durch diese Bewertung frustriert werden, was nicht im Sinne des Lehrers ist. Ich würde mir in der Notengebung viel mehr Freiheit wünschen, zwecks Motivation. Tja.

Neues Kapitel laut Buch: Müll.

Nächste Klassenarbeit voraussichtlich: Stellungnahme. (Übungen dafür: Den Aufbau und die Formulierung von Argumenten dazu üben. Grammatikteil in Arbeitsheft und Buch bearbeiten. Rechtschreibteil in Arbeitsheft und Buch bearbeiten.)

Ihr Kind sollte regelmäßig Bücher in unserer Bibliothek ausleihen.

 

7.12.2015: Am Freitag Klassenarbeit Diktat. Es stehen drei Texte zur Übung an. Die werden morgen ausgegeben. Einer davon kommt dran. Sinn: Dies bedeutet einen enormen Lernzuwachs, da etliche Wörter gelernt werden, um eine gute Note zu erhalten. Die normale Variante mit einem unbekannten Text dokumentiert nur die Fehlerquote. Hat aber keinerlei Wissenszuwachs zur Folge.

Momentan mit großen Schritten durch den Rechtschreibteil des Buches.

Jede Stunde gibt es Hausaufgaben! Bitte beachten. Unterschreiben Sie alle Klassenarbeiten!

18.11.2015: Hausaufgabe für heute ist ein Bericht über den Text "Der Überfall" gewesen. Für die nächste Stunde dann eine Charakterisierung Andys. In einen eigenen Text ist folgendes einzubauen: Was denkt, tut, sagt und fühlt Andy. Und was verrät das über ihn. Charakterisierungen stehen in Gymnsasien auf dem Plan. Bitte ultrakurze Sätze bilden. Ganz kurze Sätze! Das wollen wir üben dabei.

Täglich kurze Diktate und Studium im Merkheft. Es beinhaltet den Gesamtstoff.

12.11.2015: Wir arbeiten am Kapitel Gewalt. Hausaufgabe für heute ist gewesen, einen Tagebucheintrag über die erste Geschichte zu schreiben. Für morgen bitte einen Formbrief an die Polizei schreiben, mit Computer. Bitte ausdrucken. Die Täter sollen angezeigt werden. Auf google-Bilder finden Sie Vorlagen. Wir arbeiten intensiv an Grammatik, Rechtschreibung, dem Merkheft.

4.11.2015: Das Merkheft platzt aus allen Nähten. Hier finden die Kinder viele Inhalte, die auch für das Gymnasium später wichtig sind. Wir üben das jeden Tag! Problem: Die neuen Kinder in der Klasse müssen von mir an das Niveau allmählich herangeführt werden. Aber: Wir schaffen das. Morgen wird die Klassenarbeit zurückgegeben. Übungsmaterial für Fehlerschwerpunkte finden Sie im Arbeitsheft, im Buch und im Internet.

Nächste Klassenarbeit voraussichtlich Diktat! Schwache Schüler sollten jetzt schon üben!

9.10.2015: Wir haben heute den Aufsatz geschrieben. Ich sitze an der Korrektur. Gut, dass ich im Vorfeld als Fleißarbeit eine Probearbeit als Hausaufgabe angesetzt hatte. Die ist im Deutschheft einsehbar. Darunter auch eine Note. Die ersten Arbeiten sind recht ansprechend. Meine Vorbereitung scheint Früchte zu tragen. In der Klasse sind nur wenige Schüler von einer erneuten Überprüfung bezüglich ihres Verbleibes im S-Bereich betroffen. Dies, weil ihnen die Empfehlung fehlt. Auf den ersten Blick sind aber gerade deren Arbeiten ansprechend und ein Verbleib gewiss. Gut so! Heute keine Hausaufgabe.

Förderprogramme finden Sie unter :  www.lernen-mit-spass.ch

30.9.2015: Liebe Eltern, vor den Herbstferien findet eine Konferenz statt, die darüber entscheidet, ob manche Kinder ohne Empfehlung in der Klasse bleiben können. Dies ist mir Verpflichtung. Ich reiße mir momentan ein Bein dafür aus, dass alle bleiben können. Warum aber erscheinen einige Schüler ständig ohne Hausaufgaben? Liegt vielleicht kein Interesse vor, die Qualifikation zu schaffen? Danke an alle, die sich kümmern. Und das sind sehr viele!!!

Stand heute schreiben wir am Freitag in der kommenden Woche. Bitte üben Sie mit dem Kind folgendes ein:

-Jeder Satz sollte anders anfangen.

-Einleitung bezieht sich auf den Brief, der Anlass für die Beschreibung gibt.

-Wir beschreiben von oben nach unten. Ohne herumzuspringen.

-Wir beschreiben alle Einzelheiten. Benutzen Sie viele verschiedene Adjektive. Wir üben das aber auch.

-In jedem Satz sollte ein anderes Verb stehen. Benutzen Sie die Listen im Heft.

-Das Ganze schließt ein pfiffiger Schluss ab.

Schüler mit sprachlichen Mängeln bilden ganz kurze Sätze!!! Dies verhindert Fehler. Üben Sie das mündlich. Ganz kurze Sätze!

Danke

28.9.2015: Kommenden Woche Klassenarbeit Personenbeschreibung.

25.9.2015: Ihr Kind wird bereits auf viele verschiedene Arten von mir in Augenschein genommen, damit es gerecht zugeht, wenn entschieden werden muss, welches Kind ohne Empfehlung bleiben darf und welches Kind in den B-Zweig wechselt. Auch für den Lehrer eine sehr unangenehme Entscheidung, aber notwendig. Die neuformierten B-Klassen sind übrigens durch die Bank sehr gut geführt und sehr ruhig! Dies kann ich beurteilen, da ich dort auch unterrichte. Es droht Ihrem Kind also kein schulischer Abstieg!!! Ganz im Gegenteil. Wie erwähnt bezieht sich das nur auf Kinder, die ohne Empfehlung in den S-Bereich gewechselt sind. Bedenken Sie bitte, dass ich dort die Schüler durchaus fit fürs Gymnasium mache, da ist kaum Raum fürs Fördern! Schwache Schüler fallen hinten runter! Da ist auch Verantwortung gefragt. Von verschiedenen Seiten!

Die Klassenarbeit wird um den 2. Oktober herum geschrieben. Achten Sie auf verschiedene Satzanfänge und Verben. Diese sind den Kindern bekannt. Das zu lernen wäre eine Maßnahme. Es muss von oben nach unten beschrieben werden. Keine Sprünge. Jedes Detail mit Adjetiven treffend angegeben sein. In den Heften finden Sie entsprechende Hinweise. Die Hausaufgabe übt das, wie wir übrigens sehr geschickt schon auf die Arbeit hinwirken.

Hat Ihr Kind generell Probleme mit schriftlichen Arbeiten, dann üben Sie das Verfertigen ganz kurzer Sätze ein. Meist entstehen in den längeren Gebilden Fehler.

21.9.2015: Ich habe bei fast allen Schülern die Lesefertigkeiten abgetestet. Am Stundenanfang immer Abfrage von Grammatikthemen aus dem Merkheft, das ständig erweitert wird. Bitte die alten Merkheft mit den neuen zusammenheften! Wir rüsten uns damit für den Übergang ans Gymnasium! Das erste Kapitel im Buch ist schon behandelt, die Texte des zweiten schon gelesen. Wir kommen gut voran. Die Vorbereitungen für die Personenbeschreibung werden nun bald beginnen.

17.9.2015: Das Diktat ist zurückgegeben. Es wird aber nicht gewertet!!! Insofern sollten Sie der darunter stehenden Note keine zu große Bedeutung zukommen lassen. Heute ist vorgelesen worden. Morgen auch. Hausaufgabe wird sein, zwei Strophen aus dem Buch auswendig zu lernen, wie es das Buch vorsieht.

Wer Rechtschreibung üben möchte, kann die Fehlerklassen mit Buch, Arbeitsheft und Internet angehen. Das Niveau des Diktates lässt die Folgerung zu, dass bis zu zehn Fehler durchaus tolerabel und annehmbar sind. Alles darunter ist vorzüglich.

16.9.2015: Wir haben heute ein Diktat geschrieben. Es ermittelt den Lernstand, dient aber auch dazu, Ihr Kind zielgenau zu fördern. Gerne auch daheim. Hausaufgabe laut Hausaufgabenheft. Morgen muss vorgelesen werden. Erste Klassenarbeit Personenbeschreibung.

9.9.2015: Willkommen im neuen Schuljahr.

Die Klasse besteht nun zur Hälfte aus neuen Schülern. Leider bestehen enorme Unterschiede im Wissensstand, dem Merkheft sei Dank.

Erste Klassenarbeit: Personenbeschreibung! Bitte jetzt schon üben. Schwächere Schüler bilden ganz kurze Sätze. Wer tut, hat oder ist etwas? Sofort auf den Punkt dabei kommen. Später dann die Sätze ab und an verlängern. Wichtig wird sein, dass die Schüler in jedem Satz ein anderes Verb benutzen. Also nicht immer: ...ist..., ...hat... Sie finden Synonyme im Internet oder in entsprechenden Nachschlagewerke. Auch können Sie im Internet folgende Wortfelder aufrufen und einüben, indem damit Sätze gebildet werden: "Wortfeld `sich befinden`, `kleiden`, `aussehen` usw. Auch: Grammatikübungen im Arbeitsheft und Buch bearbeiten.

Hausaufgabe: drei Inhalte aus dem Buch vorstellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

14.7.2015: Bis zum Beginn der Ferien müssen wir ohne Buch auskommen. Das schaffen wir. Der Stoff wird gefestigt werden. In vielerlei Formen. Heute haben wir die Inhalte des Merkheftes spielerisch wiederholt. Das schließt sich nicht aus. Macht auch Spaß.

Hausaufgabe: Im Internet soll nach kostenlosen Lernprogrammen für das Fach Deutsch gesucht werden. Bitte betreuen. Keine Verpflichtung eingehen, auch nicht anmelden müssen. Die Kinder sind entsprechend von mir angewiesen worden.

8.7.2015: Bald könnten sich unsere Wege schulisch trennen! In diesem Falle bedanke ich mich schon einmal für die gemeinsame, äußerst vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit. Ich übergebe gut ausgebildete Kinder!

Wir werden bis zum letzten Schultag intensiv arbeiten! Dies zum Wohle Ihres Kindes. Momentan flitzen wir durch die unbearbeitet gebliebenen Reste des Buches, so dass wir bald schon alles durchgenommen haben.

24.6.2015: Achtung, in der nächsten Woche kein Ganztagsunterricht! Projektwoche. Essen aber täglich in der Mensa. Bitte weitersagen. Danke.

23.6.2015: Wir arbeiten uns durch die Reste des Stoffes im Buch. Dies geschieht in vielen Formen. Im Unterricht, aber auch als Hausaufgabe. Die heutige Hausaufgabe deckt einen Bereich des neuen Kapitels rund um fantastische Welten ab.

18.6.2015: Heute Übungsdiktat, Hausaufgaben intensiv besprochen, am Kapitel "Spannung" gearbeitet. Hausaufgabe laut Eintragung ins Merkheft.

16.6.2015: Wir arbeiten alle Kapitel des Buches durch, damit auch nichts unbearbeitet bleibt. Heute haben wir uns, wie auch schon unbemerkt mit der letzten Hausaufgabe, dem Kapitel Spannung genähert. Hierzu auch die heutige Hausaufgabe. In den letzten Stunden sind "Sagen" und "Weise und Spaßvögel" abgehandelt worden.

9.6.2015: Zur Bewertung der Klassenarbeit:

Die Punkte sind so vergeben worden, dass in fast allen Aufgaben für Fehlendes oder Falsches Punkte abgezogen worden sind! So erhält man beispielsweise bei Nummer drei keine sechs Punkte, wenn sechs Felder gefüllt sind, sondern von den sechs Punkten werden zwei abgezogen, weil zwei Felder offen geblieben sind. Den Notenspiegel und die Notenvergabe nach Punkten finden Sie im Heft. Die Zeugnisnoten sind besprochen worden.

3.6.2015: Die Ergebnisse der Vergleichsarbeit stehen jetzt auch in Form von Noten fest. Wir haben hervorragend abgeschnitten. So steht die Note "gut" alleine zehnmal zu Buche. Sechs Schüler haben "befriedigend" erreicht. Nur vier Schüler sind im Bereich "ausreichend" gelandet. Zwei Arbeiten unter dem Strich. Eine schöne Bestätigung für unsere gemeinsame Arbeit! Eltern, Schüler, Lehrer. Vielen Dank dafür.

Bitte unterschreiben Sie alle Arbeiten!!!

2.6.2015: Vergleichsarbeit ist geschrieben und korrigiert. Die Punkte sind verteilt. Rückgabe erst, wenn die Kollegen gemeinsam in einer Konferenz alles besprochen und beschlossen haben. Hausaufgabe heute laut Merkheft. Wir arbeiten momentan alle Buchkapitel gerafft durch.

19.5.2015: Nächste Klassenarbeit am 28. Mai. Vergleichsarbeit. Die Themen sind heute benannt worden. Sie stehen im Deutschheft. Es wird ein Sachtext bearbeitet werden. Darin sind Argumente dafür und Argumente dagegen zu markieren. Im Zentrum der Arbeit steht dann die Anfertigung einer Stellungnahme. Diese soll so aufgebaut sein:

Einleitung: etwas über das Thema schreiben, dann anmerken, dass man nun eine Stellungnahme verfasst

Hauptteil: Argumente pro, Argumente contra. Alles in ganzen Sätzen.

Schluss: eigene Meinung.

Zwischen den drei Teilen wird jeweils eine Zeile freigelassen.

Zusätzlich müssen Verben in drei verschiedene Zeiten gesetzt werden und Wörter müssen Wortarten zugeordnet werden. 

12.5.2015: Heute wieder am Arbeitsplan gearbeitet. Die für heute angefertigte Hausaufgabe muss bei ganz vielen Schülern erneut, aber diesmal verbessert vorgelegt werden. Achten Sie bei der aufgegebenen Stellungnahme auf Einleitung, Hauptteil und Schluss. Der Hauptteil soll umfangreicher sein. Dann wird am Montag eine weitere Stellungnahme angefertigt. Bitte auf einem losen Blatt. Das wird benotet. Es dient als Vorübung für die Klassenarbeit.

11.5.2015: Wir arbeiten am Arbeitsplan Grammatik. Dies bereitet für die kommende Klassenarbeit Ende des Monats vor. Zentral die Sachtexte und eine Stellungnahme.

7.5.2015: Heute Diktat über Merkheftinhalte. Am Arbeitsplan gearbeitet. Die Inhalte können als systematische Förderung aufgefasst werden. Bitte ins Hausaufgabenheft schauen. Sie finden dort bei einigen Kindern Eintragungen. Bitte unterschreiben. Danke.

5.5.2015: Heute wieder am Arbeitsplan Grammatik gearbeitet. Hausaufgabe: Daran weiterarbeiten und kontrollieren. Rechtschreibung und Inhalte. Ende des Monats zum Thema Grammatik aus dem Arbeitsplan und Sachtexten die Vergleichsarbeit.

28.4.2015: Wir haben heute im Rahmen des Kapitels Spiele ein exotisches Brettspiel gebaut, ausprobiert und sind nunmehr so fit, dass als Hausaufgabe eine Spielanleitung geschrieben werden kann. Außerdem sollte das Spiel fertiggebaut werden. Außerdem im Bereich Rechtschreibung im Arbeitsheft gewerkt.

Liebe Eltern, einige Kinder haben Vermerke in Ihrem Hausaufgabenheft, bitte nachschauen.

Ich habe heute unter beträchtlichem Mühen, wie so häufig, individuell gefördert. Manche Kinder arbeiten schon geraume Zeit systematisch mit einer Rechtschreibkartei, um unter anderem Ihre Rechtschreibschwäche anzugehen. Zusätzlich habe ich heute unter Mühen Kindern bei Nachprüfungen geholfen, obwohl für heute eigentlich als Hausaufgabe die Inhalte aufgewesen sind. Tja. Auffällig: Einig Schüler wären sehr gut im B-Bereich aufgehoben, dort besteht weniger Druck, es könnte auch durch die Reduzierung des Stoffes manches erheblich leichter fallen.

27.4.2015: Heute im Merkheft gelernt, ein kurzes Diktat geschrieben, über Wortbedeutungen sinniert, Spiele vorgestellt und als Hausaufgabe aufgegeben: Spielregeln zu Mensch-ärgere-Dich-nicht aufzuschreiben.

24.4.2015: Test zum Thema Satzglieder liegt korrigiert vor. Bitte unterschreiben Sie den Test. Danke.

21.4.2015: Heute Thema Satzglieder.

16.4.2015: Wir arbeiten momentan im Kapitel Grammatik, begleitet von Diktaten und dem Aufarbeiten im Merkheft. Der Aufsatz liegt der Prüfstelle vor und wird ausgegeben, sobald ich ihn zurückerhalten habe. Die Noten werde ich aber unter Vorbehalt heute schon bekannt geben. Hausaufgabe laut Hausaufgabenheft.

Die Benotung der Klassenarbeit ist streng nach dem Bewertungsschema erfolgt. Sie finden dies im Heft. Die Note setzt sich zusammen aus zwei Elementen: 80 % Bericht plus 20 % Grammatikteil. Kinder mit der Zeugnisnote "gut" , die im Aufsatz ein "befriedigend" erzielt haben, gehen ihrer Zeugnisnote nicht verlustigt, wenn eine Arbeit nicht den Wünschen entspricht. Der Lehrer weiß sehr wohl, wo die Guten sind! Zudem zählt die Zeugnisnote mit einem Dritte in die Abschlussnote hinein. Ebenso kommen noch mündliche Leistungen und Tests hinzu. Also Ruhe bewahren! (:-) Für den Übergang am Schuljahresende genügt die Note "befriedigend!" aber eh.

14.4.2015: Heute intensiv am Thema "Satzglieder" gearbeitet. Dazu auch die Hausaufgabe.

13.4.2015: Heute Konjunktionen. Dazu Hausaufgabe auf Seite 290. Drei Nummern sind zu erledigen. Auch im Merkheft geübt und ein Diktat geschrieben.

19.3.2015: Wir üben heute wieder für den Aufsatz am kommenden Dienstag.

17.3.2015: Wir haben heute intensiv die Verbformen geübt. Desweiteren das Partizip Perfekt und das Partizip Präsens behandelt. Die Hausaufgaben sind besprochen worden. Hausaufgabe: Es soll ein weiterer Bericht zu dem Unfall aus dem Buch geschrieben werden. Vorher muss eine Tabelle erstellt werden. So viele Details bitte wie möglich. Das wird auch so im Aufsatz verlangt. Nebenbei in der Klassenarbeit auch eine Aufgabe zu Präteritum und Perfekt.

13.3.2015: Klassenarbeit am 24. März. Thema Bericht.

Wir haben gestern intensiv geübt, Details zu benennen. Zu der Kopie im Deutschheft ist ein Bericht zu verfassen. Vorher: Genus, Kasus, Numerus im Relativsatz.

10.3.2015: Heute haben schnelle Schüler in der Bibliothek arbeiten dürfen. Zentral im Tagesverlauf: Bericht als Vorbereitung auf die Klassenarbeit. Nächste bzw. übernächste Woche wäre es dann soweit. Bitte auch üben: Präteritum und Perfekt. Wortarten eingeübt, intensiv die Hausaufgabe bearbeitet und überarbeitet, einen Bericht über das Waschen früher geschrieben.

Achtung: Sie finden im Hausaufgabenheft einiger einen Eintrag wegen fehlender Hausaufgaben. Bitte unterschreiben. Danke.

9.3.2015: Heute geübt für den Bericht, Klassenarbeit. Davor im Merkheft und Arbeitsheft an der Grammatik gearbeitet. Hausaufgabe: Es soll ein Bericht über den Bruch des Handwagens geschrieben werden. Die Fragen auf einer der Folgeseiten sind zu beantworten.

23.2.2015: Ich bin leider erkrankt. Werde also erst Donnerstag wohl wieder unterrichten können. Leider. Deshalb lässt sich der Termin der Klassenarbeit nicht halten!!!! Bitte weitersagen. Wir müssen verschieben. Die nachfolgende Woche bin ich wegen einer Klassenfahrt eingespannt. Auch dann wird es keinen regulären Deutschunterricht geben können. Als Vorbereitung auf den Aufsatz lassen sich aber bequem die Übungen zum Ausdruck oder der Grammatik in Arbeitsheft und Buch bearbeiten. Wir werden natürlich, sobald regulär unterrichtet wird, ausreichend üben. Danke.

19.2.2015: Nächste Klassenarbeit wird dann doch ein Bericht werden. Wir bereiten den bereits im Unterricht vor. Heute Merkheft wieder erweitert und darin geübt. Hausaufgabe: Arbeitsheft, Seite 18 und 19.

Ankündigung: Klassenarbeit Bericht am Freitag, 27.2.

10.2.2015: Wir haben in unserer Lektüre gelesen: die Schatzinsel. Zudem sollten die Kinder ihre ausgeliehenen Büchern allmählich gelesen haben. Allmorgendlich im Merkheft geübt und Diktate hinterhergeschoben. Gestern den geübten Text als Diktat realisiert. Wird die Woche zurückgegeben. Insgesamt intensivieren wir die Orthographie.

2.2.2015: Heute intensiv im Merkheft wiederholt, ein Diktat geschrieben, die Hausaufgabe als Abfragespiel organisiert und als Hausaufgabe im Arbeitsheft die nächsten beiden Seiten zum Thema Textknacker besprochen.

29.1.2015: Wir haben heute wie so oft ein Übungsdiktat  geschrieben, intensiv im Merkheft gelernt und anschließend weiter am Thema Grafik gewerkelt. Die Hausaufgabe: Arbeitsheft, S.8 und S.9. Förderkinder bearbeiten bitte Übungen aus dem Arbeitsheft zum Themenbereich Rechtschreibung. Sie finden im Arbeitsheft eine Lösungsbeilage.

28.1.2015: Die Kinder lesen mit Begeisterung in den ausgeliehenen Büchern. Das ist gut so. Bitte um Verständnis, wenn keine Bücher von zu Hause darunter sein sollten, denn einige Spezialisten bringen dann etwas mit, was sie schon gelesen haben. Wie die ganze Zeit über arbeiten wir intensiv im Merkheft und am Thema Klimaerwärmung laut Buch. Am Freitag endet der Unterricht um 11 Uhr 05. Dann sind die Zeugnisse ausgegeben, sodass wir an den Noten für das kommenden Zeugnis herangehen können. Bitte schauen Sie ins Hausaufgabenheft. Bei manchen finden Sie Mitteilungen. Danke.

20.1.2015: Wir lesen im Unterricht "Die Schatzinsel". Anschließend wird etwas daraus diktiert. Wie wir überhaupt seit geraumer Zeit auf die Rechtschreibung in jeder Stunde einen Fokus legen. Die Schüler sollen bis Donnerstag in unserer Bibliothek ein Buch ausleihen. Das ist zu lesen. Damit sparen wir uns die Anschaffung eines teueren Buches und jeder kann lesen, wonach ihm ist. Das stärkt die Motivation. Hausaufgabe im Hausaufgabenheft.

16.1.2015: Die Zeugnisnoten sind besprochen worden. Etliche Noten liegen genau in der Mitte. Beispielsweise zwischen "gut" und "befriedigend". Ich addiere dann beide Werte und teile durch zwei. Die entspechende Zahl, die herauskommt, runde ich nach pädagogischen Erwägungen ab oder auf. Eine sehr schwierige Entscheidung. Mehrfach überprüft und durchdacht.

14.1.2015: Wir arbeiten weiter am Thema "Kuckuck". Dazu auch eine Hausaufgabe.

Die Noten stehen an. Sie bestehen zur Hälfte aus den Klassenarbeiten und zur anderen Hälfte aus sonstigen Leistungen wie mündlicher Mitarbeit und kleineren Tests. Bitte beachten Sie, dass die Note für den Übergang in den Realschul- oder Hauptschulbereich wichtig ist. Insofern sollten keine Geschenke verteilt werden! Die Note spiegelt im Sinne Ihres Kindes eben den geeigneteren Weg wider. So macht es keinen Sinn, wenn ein Kind mit einer viel zu guten Note, die auch unangemessen wäre, in den Realschulbereich wechselt, weil nämlich nach einigen Wochen erneut überprüft wird, ob das Kind geeignet ist. In fast allen Fällen werden die Kinder in den Hauptschulbereich umgruppiert, die "Wackelkandidaten" gewesen sind. Bitte beachten Sie auch, dass meine Notengebung stark motivierten soll und somit eine pädagogische Komponente aufweist. Andere Lehrer sehen das anders. Das dürfen die Kollegen auch, wir haben ja Freiheit in pädagogischen Angelegenheiten. Insofern passe ich meine Note auf dem Zeugnis nunmehr den Erfordernissen einer angemessenen Einstufung an. Damit verhindern wir auch den Fall ins Bodenlose beim neuen Kollegen. Unsere Wege werden sich am Ende des Schuljahres trennen. Danke für Ihr Vertrauen und Verständnis.

12.1.2015: Wir haben über die Ereignisse in Paris gesprochen. Anschließend die Hausaufgaben kontrolliert. Hausaufgaben stehen im Hausaufgabenheft.  (Aufgaben 1 und 3 sowie den doppelseitigen Text auf der nächsten Seite lesen).

9.1.2015: Wir haben das gesamte Kapitel geschickt erkundet. Alle Infos über das Tier sollten bekannt sein. Hausaufgabe: einen Steckbrief über den Kuckuck anfertigen.

8.1.2015: Frohes Neues.

Heute beginnen wir mit dem Kapitel über den Kuckuck.

18.12.2014: Heute kein Deutsch wegen Chorprobe.

15.2.2014: Wir arbeiten am Thema "Adjektive". Hausaufgabe: S. 279, 1-4. Jeden Tag beginne ich nunmehr mit einem Diktat. Peng! (:-)

10.12.2014: Heute kein Deutsch wegen Aktion "Prävention". Es darf im Arbeitsheft nach Wahl geübt werden. Freiwillig. Bitte das Lösungsheft anschließend benutzen. Danke.

9.12.2014: Heute kein Deutsch wegen einer Theatervorführung, an der Ihr Kind auch teilgenommen hat. Thema: Mobbing über das Internet. Die Arbeit ist korrigiert und wird zurückgegeben, sobald alle Kinder nachgeschrieben haben. Danke für Ihr Verständnis. Bitte beachten Sie die Übungsfelder unter der Klassenarbeit. Da muss unbedingt dran gearbeitet werden, um den Übergang in den Realschulzweig unproblematisch zu gestalten.

Wir lesen "Die Schatzinsel".

Freitag: Lesewettbewerb.

5.12.2014: Sitze an der Korrektur der Arbeit. Am Dienstag aber müssen Arbeiten nachgeschrieben werden. Insofern kann ich die Arbeit erst zurückgeben, wenn alle Arbeiten unter Dach und Fach sind.

2.12.2014: Heute Klassenarbeit geschrieben. Hausaufgaben im Arbeitsheft. Drei Seiten bearbeiten.

1.12.2014: Morgen Klassenarbeit. In den Heften der Kinder steht, was sie können sollen. Die Arbeit besteht aus zwei Teilen. Einem Frageteil und dem Verfassen einer Fabel. Im Buch finden wir etwas über Äsop und typische Eigenschaften von Fabeltieren. Der Aufbau einer Fabel und das Wissen darum sind bedeutsam. Hausaufgabe: üben für die Klassenarbeit.

26.11.2014: Der Lesewettbewerb ist auf die kommende Woche verschoben worden.

25.11.2014: Heute mit der Lektüre "Schatzinsel" begonnen.

Die Kinder haben eine Fabel nach Bildern geschrieben und das Merkheft studiert.

Bitte unterschreiben Sie die Stellungnahme.

GTS-Schüler machen die Hausaufgaben von heute erst morgen in der Lernzeit. Alle anderen müssen heute ran.

Termin für den Aufsatz über die Fabel: kommender Dienstag.

Es werden auch Fragen zu Fabeln gestellt.

20.11.2014: Wir haben alle Fabeln und Schalkgeschichten in den Buchkapiteln gelesen. Momentan arbeiten wir an ein Stationen zum Thema Fabel. Dort gilt es, Fabeln nach Bildern oder vorgegebenem Anfang und Moral oder Schluss zu schreiben. Thema der Klassenarbeit: eine Fabel nach Bildern schreiben.

Sie können schon jetzt üben. Fertigen Sie zu Fabeln schnelle Bilder an. Je vier pro Text. Das dann gedanklich ausarbeiten. Im Merkheft steht, wie eine Fabel aufgebaut ist. Das also hinzuziehen. Dann vielleicht die Bilder in Stichpunkte umsetzen. Unter google können Sie auch den Begriff "Fabel" eingeben. Dann aber speziell Bilder anwählen. Auch: Übungen zum Ausdruck im Internet erledigen oder Übungen in Buch und Arbeitsheft zu den Themen Sprache etc.

Noch immer arbeiten wir kontinuierlich mit und am Merkheft.

Einige Schüler fördere ich speziell mit einer systematischen Lernkartei.

Die Stellungnahme gebe ich heute korrigiert zurück. Bitte unbedingt unterschreiben. Danke.

13.11.2014: Heute Hausaufgabenüberprüfung: Stellungnahme war zu schreiben. Rückgabe im Verlauf der kommenden Woche. Hausaufgabe: alle Fabeln lesen im Buch und in einem Satz zusammenfassen.

 

11.11.2014: Morgen kein Deutsch, deswegen die Hausaufgaben erst für Donnerstag. Im Buch auf Seite 290 sind die ersten beiden Aufgaben auszuarbeiten. Schüler, die im GTS-Bereich an der Lernzeit teilnehmen und aufgrund des hohen Pensums in anderen Fächern ohne Texte erschienen sind, können ja am Mittwoch in der Lernzeit Fehlendes nachholen.

In Absprache mit den Kollegen wird die nächste Klassenarbeit nicht über Sagen, sondern über Fabeln gehen. Im Buch finden Sie ein entsprechendes Kapitel. Um sprachlich sich vorzubereiten, bietet das Arbeitsheft etliche Seiten im Bereich Grammatik etc. Lösungen sind dort ebenso vorhanden. Denkbares Thema: Aus mehreren Bildern soll selbständig eine Fabel geschrieben werden.

7.11.2014: Arbeitsaufträge und Hausaufgaben müssen auch einmal anspruchsvoll sein. Das schult. Nicht daran verzweifeln. Notfalls die Aufgabe so lösen, wie es dem Kind und nicht dem Lehrer sinnvoll erscheint. Auch dies ist eine lohnende Arbeit. Danke fürs Verständnis.

Ende des Monats Schulwettbewerb im Vorlesen. Titelhungrige Kinder üben schon jetzt. Bitte auf die Betonung achten. Die Kinder wissen, was darunter zu verstehen ist. Im Wettbewerb selbst müssen zwei Texte vorgelesen werden. Einen, den die Kinder selbst geübt haben und einen fremden. Also los!

4.11.2014: Heute erneut unregelmäßige Verben geübt. Ein kleines Diktat geschrieben. Es steht im Merkheft. Sagen vorgelesen. Könnte auch Stoff der nächsten Klassenarbeit werden. Hausaufgaben: betontes Lesen üben; die Sage hinten im Buch aus der Marburger Gegend lesen üben und die Aufgaben im Buch auf 21.

Erneut mit gezielten Übungen Schüler gefördert.

3.11.2014: Heute unregelmäßige Verben im Merkheft wiederholt. Vorsilben hinzugefügt. Betont gelesen. Hausaufgabe im Buch, Seite 22, 1-2.

16.10.2014: Zur Bewertung des Diktats. Sie sehen in manchen Korrekturen einen vermeintlichen Fehler in Klammern gesetzt. Nach heutiger Rechtschreibung, wir erinnern uns an die Reform, handelt es sich um einen Rechtschreibfehler. Nun gibt es aber Diskussionen in der Öffentlichkeit, die dazu geführt haben, dass beispielsweise anspruchsvolle Zeitungen manche Änderungen einfach ignorieren, was heißt: Sie schreiben in der alten Weise. Insofern wäre der Fehler in Klammern früher eben kein Fehler gewesen. Um Ihrem Kind entgegenzukommen, habe ich versucht, die gesunde Mitte zu finden, obwohl es eigentlich heute ja ein Rechtschreibfehler ist. Kompliziert? Ja! Danke fürs Verständnis.

Heute: Lesenoten. Hausaufgabe: eine Stellungnahme schreiben. Thema: Soll man die Hausaufgaben abschaffen? Bitte achten auf: verschiedene Satzanfänge, gelungene Einleitung, Argumente pro und contra, verschiedene Verben. Gute Schüler können die erste Fassung auch einmal umformulieren.

Denken Sie bitte daran: Obwohl morgen kein Deutschunterricht stattfindet, ist die Hausaufgabe dennoch für morgen zu erledigen. Ich versuche, falls irgend möglich, Stichproben zu nehmen.

Schöne Ferien.

 

14.10.2014: Es sind zwei Hausaufgaben zu erledigen. Eine für den Donnerstag, die andere für den Freitag. Letzteres auch dann, wenn wir an diesem Tag keinen Deutschunterricht haben. Bitte unbedingt darauf achten.

Die erneute Nachprüfung von heute war dann endlich erfolgreich. Puh! Bitte rechnen Sie damit, dass dieses Nachprüfungssystem mit der Übergabe der Klasse am Ende des Schuljahres vom übernehmenden Kollegen definitiv nicht weitergeführt wird!!! Insofern ist die Eignung des Kindes für die Realschule auch ein wenig davon abhängig, wie selten jemand nachgeprüft werden musste.

Heute mit dem Autor des kleinen Prinzen beschäftigt. Außerdem das Markieren und Zusammenfassen von Texten geübt. Desweitern in das Thema "Argumentieren" eingestiegen.

10.10.2014: Gestern Nachprüfung. Obwohl der Text als solcher im Vorfeld geübt werden sollte, haben einige Schüler etliche Fehler produziert. Dies macht mir die Benotung natürlich schwieriger als nötig. Ich kann doch nicht  jeden Schüler fünfmal nachprüfen! Das ist nicht machbar! Noch mehr Entgegenkommen ist eine Überforderung der Lehrkraft. Danke fürs Verständnis.

8.10.2014: Das Diktat ist zurückgegeben. Am Notenspiegel lesen wir ab, dass neben vielen guten Resultaten auch Mittelprächtiges an Leistungen vorkommt. In der nächsten Stunde wird eine Nachprüfung deshalb angesetzt. Die schwächeren Leistungen werden so korrigiert. Dies ist eine freiwillige Nachprüfung! Die Noten werden so verrechnet, dass die schlechten Leistungen ausgeglichen werden können, aber die guten Schüler nicht benachteiligt werden. Der Übungstext, der im Diktat vorkommt, ist bekannt und sollte geübt werden. Bitte unterschreiben Sie die Klassenarbeit.

Nach wie vor arbeiten wir intensiv im Merkheft. Die Lektüre wird auch behandelt. Mit einer Rechtschreibkartei kann ich die Schüler mittlerweile noch besser fördern.

Zwei der Diktate lagen unter ausreichend. Damit wäre niemandem geholfen. Den Eltern nicht, den Schülern nicht, dem Lehrer nicht. Also habe ich den entsprechenden Leuten das Angebot über eine Nachprüfung gemacht. Dazu musste erheblich geübt werden, was auch geschehen ist, denn die Noten "gut" und "sehr gut" sind herausgekommen. Und dies ohne die anderen Schüler zu benachteiligen, da die Noten verrechnet werden. Mit solchen Ergebnissen können dann aber alle sehr gut leben: die Eltern, die Schüler, der Lehrer. Selbstverständlich macht das für mich einiges an Arbeitsaufwand aus, nur möchte ich zufriedene Gesichter sehen und Schüler haben, die etwas lernen.

2.10.2014: Heute Klassenarbeit. Diktat. Trotzdem gibt es eine Hausaufgabe!

Hier eine Adresse, bei der Sie mit Ihrem Kind die Rechtschreibung üben können. Bitte beachten Sie, dass ich keinerlei Haftung für etwaige Misslichkeiten des Programmes übernehmen kann. http://www.orthografietrainer.net/uebung/uebungsauswahl.php

Ich habe eine Rechtschreibkartei besorgt. Mit der kann ich die Schüler jetzt noch zielgenauer fördern.

30.9.2014: Heute in der Lektüre gelesen, Inhalte des Merkheftes abgefragt, Komma bei Interjektion hinzugefügt als Thema, dann fürs Diktat geübt. Im hinteren Teil des Buches "Wortarten wiederholen". Der dortige Wortschatz passt zu unserem Diktat. Bitte unbedingt die Lernwörter wiederholen. Förderkinder heute ohne Hausaufgaben! Test bitte unterschreiben. Danke.

19.9.2014: Wir lesen die Lektüre "Emil und die drei Detektive". Die erste Rechtschreibeinheit ist bearbeitet. Außerdem wiederholen wir die Inhalte im Merkheft. Zuletzt einen Analysetext schreiben lassen. Die Fehlerschwerpunkte helfen beim Üben und Verbessern. Diese wird in absehbarer Zeit zurückgegeben.

Die Fehleranalyse Ihres Kindes können Sie nutzen für Nachhilfe, das Üben zu Hause. Bitte bewahren Sie diese Analyse auf.

23.9.2014: Heute reichlich umgesetzt: intensiv im Merkheft wiederholt, dazu die Bibliothek aufgesucht. Den Text "Hannes fehlt" gelesen und die Aufgaben im Buch mündlich bearbeiten lassen, was die Textkompetenz und die Lesefertigkeit stärkt. Lesung unserer Lektüre. Die Hausaufgaben kontrolliert. Über Sperlinge und die Entstehung des Weltalls gesprochen. Letzteres als Grundlage unserer Arbeit mit dem Textknacker. Zu den entsprechenden Seiten im Buch auch die Hausaufgabe. Schnelle Schüler arbeiten auf der Seite davor bitte an der Analyse von Grafiken.

Nächste Woche Donnerstag: Diktat.

26.9.2014: Sitze über der Korrektur der Überprüfung zum Thema Textknacker und Textverständnis. Manche Arbeiten sind zu oberflächlich. Wichtiges ist überlesen worden. Hausaufgaben stehen im Hausaufgabenheft.

29.9.2014: Die heutigen Übungen und die Hausaufgaben bereiten Ihr Kind schon auf das Diktat am kommenden Donnerstag vor. Förderkinder üben bitte ausschließlich die Lernwörter für die Überprüfung. Die stehen im Heft oder Merkheft. Die anderen bearbeiten die Nummern, die im Hausaufgabenheft aufgeführt sind. Heute zurückgegeben: Lerntest zum Textknacker; morgen den Notenspiegel dazu; viele Dreien. Außerdem zurück: Analyse des Eingangstests. Siehe Einträge oben bezüglich Nutzen dieser Analyse.


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!